NLP

NLP hat in unserer Gesellschaft nicht gerade den besten Ruf. Trotzdem benutze ich es in meiner Praxis. Ein Widerspruch? Nein, eher eine Entscheidung für die Sache und nicht für Vorurteile.

Das oftmals schlechte Bild über NLP in der breiten Öffentlichkeit hat vor allem drei Ursachen:

  1. Aufgrund seines unglücklichen Namens (die Buchstaben stehen für Neurolinguistisches Programmieren) glaubt man im ersten Moment an seltsame Manipulationstechniken. 
  2. In den 80-Jahren veranstalteten einige schillernde NLP-Figuren Motivations-Seminare, die ganze Stadien füllten. Die Menschen gingen mit dem Gefühl, dass alles möglich wäre, um dann häufig schon am nächsten Morgen zu realisieren, dass dem nicht so ist - oder zumindest nicht so schnell und einfach, wie sie am Vorabend noch geglaubt hatten. Diese Ernüchterung hat zurecht zu einem schlechten Bild der Methode geführt.
  3. In der universitären psychologischen Ausbildung wird es häufig als unwissenschaftlich belächelt.

Ich habe mich im Rahmen meiner Ausbildungen sehr intensiv mit den Hintergründen der Methode beschäftigt und das große Glück gehabt, den Mann persönlich kennenzulernen, der eine Diplomarbeit in der Psychologie über die Geschichte des NLP geschrieben hat. Darin zeigt er, dass NLP seine Ursprünge in der Hypnotherapie, der Gestalttherapie und der Familientherapie hat - allesamt Methoden, die in der internationalen Therapielandschaft ihren festen Platz haben. Und das Ziel des NLP war es immer, herauszufinden, was genau an der jeweiligen therapeutischen Methode funktioniert. Sie haben dann die Elemente isoliert, die für den Erfolg beim Patienten verantwortlich waren und diese in der NLP-Ausbildung den Schülern vermittelt.

NLP ist somit so etwas wie ein "Best of" verschiedener Methoden und stellt für einen Therapeuten einen guten Werkzeugkoffer dar, um vielerlei Probleme damit zu begleiten. Und natürlich kann NLP nicht alles, sondern ist nur eine Möglichkeit unter vielen.

Ich persönlich nutze NLP-Techniken als "Hintergrundrauschen". Es zieht sich durch meine gesamte therapeutische Arbeit und hilft mir, Dinge etwas schneller klar zu sehen und die Prozesse mit meinen Patienten so angenehm und effektiv wie möglich zu gestalten. Ich betreibe es jedoch selten in seiner reinsten Form - außer natürlich Sie wünschen explizit mit NLP-Techniken unterstützt zu werden.